BBC TWO

Emotionen einfangen, die den Kern von BBC Two ausmachen.

IN KÜRZE 

BBC Two wurde 1964 mit dem Auftrag gegründet, mehr Bildungsprogramme als alle anderen Fernsehkanäle zu senden. Seitdem ist der Sender eine Plattform für mutige und riskante Geschichten, die den Zuschauer immer wieder überraschen.

Nachdem das Image seit über 20 Jahren nicht mehr aktualisiert worden war, wussten die Zuschauer in der viel lebendigeren Medienlandschaft von heute jedoch kaum noch, wofür BBC Two eigentlich steht.

Wir haben gemeinsam mit BBC Creative ein vielfältiges und radikal anderes Identitätssystem erarbeitet, bei dem unterschiedliche, gegensätzliche Emotionen im Mittelpunkt des Erlebnisses stehen – unbegrenzt in Stimmung und Ausdruck und in jeder Hinsicht so unvorhersehbar wie die topaktuellen Inhalte.

UNSERE AUFGABE

Wir haben uns von innen nach außen vorgearbeitet. Das Programm von BBC Two ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Wo sonst kann man ohne Vorwarnung von kritischen Dokumentationen zu derben Komödien, Kochshows oder Kunstsendungen wechseln? Alle diese Formate rufen eine Reaktion hervor. Sie wecken Gefühle, lassen uns in ihre Geschichten eintauchen und unterhalten uns.

Die werbefreie Umgebung gab uns die Möglichkeit, das gesamte Erlebnis zwischen den Sendungen vollständig zu kuratieren. Da es bei den Sendungen um Gefühle geht, haben wir auch unser Sender-Branding daran ausgerichtet. Wir haben nicht nach Genre, sondern nach dem Charakter der Programme unterschieden: „schräg“ für Komödie, „emotional“ für Drama, „anarchisch“ für aktuelle Dokumentationen. Sie unterscheiden sich alle in Stil, Textur und Tonalität, reflektieren dabei aber alle den Charakter der Inhalte.

Wir haben dann mit einigen der besten Trickfilmer und Künstler der Welt zusammengearbeitet, um jede Stimmung oder jeden emotionalen Zustand lebendig werden zu lassen. Radikale Vielfalt erforderte radikale Freiheit. Künstler wie FutureDeluxe, The Mill, Conlan Normington, David McLeod und Ari Weinkle hatten freie Hand, die jeweilige Idee oder Stimmung auf ihre ganz eigene Weise zu interpretieren und auszudrücken. 

Die zentrale Rundung der Ziffer 2 wird zu einem Bindeglied für uneingeschränkten künstlerischen Ausdruck. Zugleich schaffen die reduzierten Klanglandschaften des britischen Komponisten Alex Baranowski eine nahtlose, atmosphärische Verbindung zwischen den einzelnen Animationen. In ihnen hallen die subtilen Schwingungen und plötzlichen emotionalen Ausbrüche wider, die jetzt auf schöne und unverkennbare Weise für BBC Two stehen.

„Wir haben daran gearbeitet, BBC Two als den Ort für die eindringlichsten Dokumentationen, die besten Dramen, die boshaftesten Komödien und die erhellendsten Beiträge zu Geschichte und Wissenschaft neu zu beleben. Das neue Sender-Branding reflektiert diese vielseitige und anregende Programmmischung und es freut mich zu sehen, dass es dazu beiträgt, diese nächste Stufe in der Entwicklung des Senders zu definieren.“

PATRICK HOLLAND
Controller von BBC Two